BusinessDay

WBD_R

1. März 2018: 12. WOMEN’s BusinessDay in Hamburg
Sie möchten wiederkommen oder zum ersten Mal dabei sein? Möchten rechtzeitig über das Programm informiert werden? Sie wünschen sich ein Thema, haben einen Vorschlag, eine Idee? Und/oder Sie möchten in unseren Frauenverteiler und erfahren, was in Hamburg noch Interessantes für Frauen läuft? Dann senden Sie uns bitte eine kurze Nachricht an service@wbl-hamburg.de

WBD_R

2. Februar 2017: Der 11. WOMEN’s BusinessDay in Hamburg
Mit einem tollen Vortrag startete der 11. WBD. Die blinde ehemalige Biathletin, erfolgreichste deutsche Paralympionikin aller Zeiten und vielfache Preisträgerin Verena Bentele eröffnete den WBD mit einer Keynote zum Thema Vertrauen. Sie machte deutlich, wie Kommunikation Vertrauen stärkt und dass man auch Vertrauenskrisen überwinden kann. Im Anschluss teilten die Mangerinnen Evelyne Freitag und Hannah König ihre Erfahrungen bei ihren Karrieren in der Männerwelt mit den Teilnehmerinnen. Nicht die „kritische Masse“ stand im Mittelpunkt, sondern der Rat, als (vielleicht sogar einzige) Frau unter Männern diesen „Sonderstatus“ zu nutzen. Frauen sollen nicht der bessere Mann sein und überhaupt bei sich selbst zu bleiben. Verstellen führt zu nichts, jedoch sollte man sich manche Reaktionen, die einem auf der Zunge liegen, einfach sparen, da sie oft nur Verdruss bringen. Die anschließende Talkrunde komplettierte Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der Hochbahn, der das Thema Diversity Management in sein Vorstandsressort geholt hat und betonte, dass eine Erhöhung der Frauenquote nur top down und mit verbindlichen Zielen erreicht werden kann. Nach vier parallelen lebendigen Workshops versammelten sich die Teilnehmerinnen zum letzten rasanten Vortrag von Florian Schroeder, der zum Thema „Entscheidungen“ mit höchster Sprechgeschwindigkeit unter anderem alle! (und es sind sehr viele) Shampoos von l’Oreal aufzählen konnte. Fotos und Stimmen der Teilnehmerinnen folgen in Kürze.

WBD_R

3. März 2016: Der 10. WOMEN’s BusinessDay in Hamburg
Mit einem zerbrochenen Zollstock fing es an, mit einem 1,80 Meter großen Hasen hörte es auf. Doch Im Einzelnen: Karrierecoach Dr. Petra Bock unterbrach ihre Auszeit, die sie sich für das Schreiben ihres neuen Buches genommen hat, um die rund 200 Teilnehmerinnen mit Ihrer Key-Note auf Betriebstemperatur zu bringen. Unter ihrer Anleitung startete der 10. WBD mit einem lauten Krachen, als jede Teilnehmerin einen Zollstock auf die Länge brach(te), die ihr Arbeitsleben noch dauert. Dies war der Impuls, um sich darüber klar zu werden, was man am Ende erreicht haben wollte und wie man Blockaden auf dem Weg zum Ziel überwindet.

6_WS1_c

Sibylle Stauch-Eckmann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Ober Scharrer Gruppe zeigte in ihrem Karriereimpuls ihre gelernten Lektionen auf. Dazu gehörte vor allem Mut neue Aufgaben zu übernehmen, auch der Mut zur Lücke und vor allem gut vernetzt sein und Kontakte pflegen (was bei Frauen oft zu kurz kommt.)
In der anschließenden Talkrunde zeigten die Talkgäste Modelle für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie auf. Die richtige Partnerwahl gehört dazu, eine gute Kinderbetreuung und Qualität statt Quantität bei der Zeit mit den Kindern. Inspirierend auch die Idee von Adelheid Sailer-Schuster, die Unternehmen riet, ein Trainee-Programm für Mitarbeiter 40 plus aufzulegen, um sie für weitere Aufgaben zu qualifizieren.

Nach den vier parallelen Foren, trafen wir uns wieder für den Abschlussvortrag „Flexibel im Kopf – Wie mehr Spaß zu mehr Erfolg führt“. Ralf Schmitt überraschte uns zunächst im Hasenkostüm und animierte uns mit kreativen Übungen zu Improvisation und Spontaneität.
Es bleibt, der Dank an alle Teilnehmerinnen und Referentinnen. Netzwerken Sie weiter, bleiben Sie in Kontakt und freuen Sie sich auf ein Wiedersehen am 2. Februar 2017 zum 11. WOMEN’s BusinessDay in Hamburg.

Fotos und der Rückblick auf das Programm und die Berichterstattung. Mehr…

Der WOMEN’s BusinessDay findet seit 2007 jährlich statt.  Einen Eindruck von unserer Themenvielfalt und unseren tollen Referentinnen und Referenten in den vergangenen Jahren erhalten Sie hier:

Programm 2017
Programm 2016

Programm 2015
Programm 2014
Programm 2013
Programm 2012
Programm 2011
Programm 2010
Programm 2009
Programm 2008
Programm 2007